Die Linner Burg. Auf fotografischer Entdeckungstour

Die Linner Burg. Auf fotografischer Entdeckungstour

Joshua 12 Jahre

Museum Burg Linn

„Man sieht nur, was man weiß“. Dieses Zitat von Goethe war zugleich Motto und Programm der fotografischen Spurensuche durch die Linner Museen, an der sich 10 Jugendliche vom Jugendtreff Linn4You im Alter von 11 -13 Jahren beteiligten. Drei Monate lang traf sich die Projektgruppe einmal wöchentlich entweder im Museum oder im Vereinscontainer in Linn, um mit selbst gebauten Lochkameras, einer zur Blackbox und Camera Obscura umgestalteten MuseobilBox, einer alten Boxkamera und modernen Digitalkameras die Welt des Museum aus ganz neuen Blickwinkeln zu erobern. Weitere Aspekte und Zugänge zur Welt des Museums eröffneten sich den Jugendlichen u.a. mit einem Einblick ins Museumsdepot, dem Besuch einer Sonderausstellung, einem Gimp-Bildbearbeitungskurs, verschiedenen konzeptionellen fotografischen Erkundungstouren durchs Museum sowie dem Auftrag, einen persönlichen Gegenstand aus ihrem Leben mit ins Museum zu bringen, der in einem Museum für die Menschen der Zukunft aufbewahrt werden sollte. In unzähligen Fotos - detailgenau, vielfältig und sensibel fotografiert - haben sich die Jugendlichen ihr eigenes Bild vom Museum gemacht und faszinierende, zum Teil auch ganz ungewöhnliche, neue Perspektiven auf das Museum entwickelt, die sie in der kreativen und individuellen Gestaltung ihres Museums in der Museobilbox zum Ausdruck brachten.

Mit einer Vernissage und einer dreimonatigen Ausstellung von Dezember 2014 bis März 2015 präsentierten die Jugendlichen ihre Museobilboxen zunächst gemeinsam mit den Museobilboxen aus dem Museobilboxprojekt 3. Am 17. Mai 2015 zum Internationalen Museumstag wurden die Boxen dann ein 2. Mal gemeinsam mit allen MuseobilBoxen aus den Projekten 1-4 im Rahmen einer gemeinsamen Mitmach-Ausstellung für die ganze Familie im Museum Burg Linn präsentiert.

Mit Dr. Reichmann, Leiter des Museums Burg Linn, im Museumsdepot der archäologischen Abteilung.
Foto:ggp
Mit Dr. Reichmann, Leiter des Museums Burg, im Depot der archäologischen Abteilung.
Foto:ggp
Auf fotografischer Spurensuche im Museumsdepot der archäologischen Abteilung Museum Burg Linn.
Foto: ggp
Fotografische Spurensuche an der Burgmauer.
Foto: Joshua