Auch der Zug der Zukunft braucht Oberleitungen